Türkischer Çay, eine Liebeserklärung und die Zubereitung für wirklich geilen Tee…

Was den meisten Deutschen Morgens seine Tasse Kaffee, ist dem Türkischen Mitmenschen sein Glas
Çay am Morgen, Mittag, Abend und immer wieder zwischendurch…

DSCF7941

Ich liebe Türkische Küche, das sollte jeder mitbekommen haben der mir und meinen Projekten länger folgt, was ich aber noch mehr liebe ist der türkische Çay Tee und an diesem Tee liebe ich ganz besonders seine fast meditative Art der Zubereitung und den Gastfreundlichen Charakter den der Tradition nach jedem Besuch, ob Familie, Freunde oder auch Fremder ein Glas schwarzer Tee angeboten werden sollte als Zeichen der Gastfreundlichkeit, auch wenn meine Afghanischen Freunde zum Kochen vorbei kommen sitzen wir oft bei einer Shisha ( Orientalische Wasserpfeife ) hören melancholische orientalische Musik und trinken reichlich guten Çay, zubereitet natürlich im Samowar, dem großen Bruder der Çaydanlık.

Wie bei allen Dingen in der Küche ist für die Zubereitung von perfekten Çay eine Zutat ganz besonders wichtig, nämlich Zeit…

Als erstes braucht Ihr guten Schwarzen Tee, lasst euch am besten vom Personal des Türkischen Supermarktes eures Vertrauens beraten…Ja sonst bin ich ein großer Fan vom Tee Kontor Kiel, allerdings wissen Türken eben am besten was sie am liebsten trinken und für einen so wohlschmeckenden Alltagstee wie den Çay darf es gern auch das 1000g Paket aus dem Türkischen Supermarkt sein.

Dann braucht es die Çaydanlık das ist eine zwei Stöckige Teekanne in der in der kleineren der beiden Kannen das Tee Konzentrat und in der unteren das Wasser heiss gehalten wird mit dem man hinterher die Stärke des Tee´s steuern kann in dem man eben weniger oder mehr heisses Wasser zum Konzentrat dazu gibt.

Als erstes nehmt ihr ein Teesieb und gebt pro Glas einen Teelöffel vom Tee sowie einen Teelöffel für die Kanne hinein, das ganze dann mit lauwarmen Wasser gründlich ausspülen denn es ist jede Menge Staub und Bruchstücke in den Teeblättern den wir im späteren Getränk nicht wollen zusätzlich entfaltet sich Aroma und Co sehr viel besser wenn man die Teeblätter startet, also nass macht vor dem eigentlichen Brühen.

Dann gebt ihr den Tee mit einem Stück Würfelzucker der die Farbe intensiviert und die Säure etwas vom Tee nimmt, in die kleine Kanne und kocht, am besten Kalkfreies und gefiltertes Wasser auf und gebt dieses sprudelnd in die kleine Kanne zum Tee und dem Zucker, die große Kanne wieder mit Wasser auffüllen und nochmal zum Kochen bringen…

Jetzt die kleine Teekanne auf die große stellen, die Hitze auf circa 1/3 reduzieren und dem Tee 15 – 20 Minuten zum ziehen geben…

DSCF7944

Nun könnt Ihr das fertige Tee Konzentrat in ein kleines Teeglas geben und dieses sehr starke und kräftige dunkle Ambrosia mit der gewünschten Menge heissem Wasser eurem Geschmack anpassen, jetzt noch ein oder zwei Stück Zucker dazu, aber auf keinen Fall Milch oder Sahne und dann kann man sich zurücklehnen und die Welt für einen kleinen Moment anhalten und sich wie im Urlaub am Schwarzen Meer fühlen…

Wer dazu geiles Türkisches Essen möchte ist zum Beispiel mit dem Rezept für meine Cig Köfte oder meinem Baba Ganoush gut beraten, auch der Persische Reis ist fantastisch um das Orientgefühl noch zu pushen…

Liebes Tee Kontor Kiel Team, ich hoffe Ihr vergebt mir das ich euch für diese eine Ausnahme fremdgegangen bin…

In Liebe
Stefano

XOXO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.