Knuspriger Reis auf Afghanisch/Persische Art

Knuspriger Reis auf Afghanische/Persische Art mutiert gerade zu meinem Lieblingsessen…

Ich experimentiere momentan sehr viel damit, wie auch heute wo ich einfach auf Basis von Basmati Reis diese Gar Technik benutzt habe und dazu gab es dann eine sehr scharfe und pikante Erdnuss,- Kokosmilch Sauce mit reichlich Knoblauch, Zwiebeln & Chili die ich stundenlang eingekocht habe…

Der Reis geht wirklich extra easy…

Wichtig: Reis 2 – 3 mal in kaltem Wasser waschen, dann 30 Minuten einweichen lassen…

Reichlich kräftig gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und den Reis nach dem Einweichen 5 – 6 Minuten zu 2/3 gar kochen.

Diesen dann abgiessen und komplett aus dem Topf in ein anders Gefäß umfüllen.

Im Topf 3 – 4 EL Wasser mit reichlich Oliven,- oder auch Sonnenblumenöl und den Reis dann in Form einer Pyramide im Topf aufschichten und leicht mit einem Holzspatel festdrücken.

Mit einem Holzkochlöffel gleichmässig circa 10 – 12 Löcher die bis auf den Boden des Topfes gehen sollten in den Reis stechen.

Wer mag kann das ganze mit ganzem Kreuzkümmel und etwas Chiliflocken bestreuen…ICH mag das sehr !!!

Den Topf auf die Herdplatte zurückstellen, die Hitze auf die kleinste Stufe stellen, den Topf mit einem Geschirrhandtuch abdecken und am besten mit einem anderen Topf oder einem gut schliessenden Deckel gut es geht dicht machen, am besten noch mit etwas beschweren.

Den Reis nun 40 Minuten dämpfen und „anbrennen“ lassen…

TIPP: Wenn man am Topf lauscht sollte es leicht rauschen.

Am Ende der Garzeit den Deckel abnehmen und den Reis mit einer Gabel auflockern so das überflüssige Feuchtigkeit verdampft.

Dadurch bekommt der Reis gleichzeitig eine zum mit den Händen essen geeignete Temperatur und wird richtig schön körnig und fluffig.

Versucht es traditionell mit den Händen, es ist ein extra geiles Erlebnis, hier ein Link zu einer Erklärung bei YouTube ( Mit den Händen Essen )

Den Boden des Topfes von aussen mit kaltem Wasser abschrecken, dann die „angebrannte“ Kruste mit einem Holzspatel herausbrechen und auf der Platte mit dem Reis zusammen garnieren.

Dieser Reis schmeckt alleine für sich schon extrem geil, aber eben auch mit allen möglichen Saucen, Spinat, meinem Hackfleisch, gebratener Aubergine, zu meinen Spareribs aus Cook Wild Vegan und und und…

Danke an meinen Freund & Bruder Khushal aus Afghanistan der mir diese grandiose Technik beigebracht hat…

يجب أن يبارك الله لك

Viel Spaß beim nachmachen

Euer Vegan Chef Stefano Vicinoadio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.