Müde aber (wieder) glücklich

Müde aber (wieder) glücklich…

Ich hab es ja schon ein paar mal erwähnt und angedeutet das ich gerade dabei bin einen neuen Weg einzuschlagen…

Die letzten Wochen habe ich viel am neuen Kochbuch #veganfoodporn gearbeitet und zusätzlich einen weitern, komplett anderen Weg eingeschlagen.

Nachdem mir die Arbeit als Vegan Chef Stefano Vicinoadio als Show & Honorarkoch, Blogger, Autor sowie als Fotograf und die damit verbundene viele Aufmerksamkeit vor 1,5 Jahren zu viel wurden und mich förmlich krank machten.

So sehr das sie mich mit einer schweren Depression für mehrere Wochen ins Krankenhaus brachten, nun habe ich die Notbremse gezogen und den Weg meines Herzens eingeschlagen.

Ich habe am 01.10. eine Ausbildung als Fahrradmechaniker bei der Alsterspeiche begonnen der Hand in Hand mit der Sozialen Arbeit mit und für die Menschen mit Handicap geht.

Die Alsterspeiche ist eine Fahrradwerkstatt für Behinderte Menschen hier bei mir auf der Insel die unter dem Dach von Alsterarbeit Hamburg dafür sorgt das diese Menschen differenzierte Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur beruflichen Eingliederung bekommen.

Sie bieten Menschen mit Handicap – unabhängig von der Art und Schwere ihrer Behinderung – marktorientierte Arbeitsmöglichkeiten an…

Dieser Weg & diese Arbeit mit den tollen Team machen mich gerade unheimlich glücklich und sind wie Medizin gegen meine Dysthemie, endlich hab ich wieder das Gefühl das meine Arbeit wertgeschätzt wird, kein Druck mehr weil die Macher von Veganen Aktionen, Magazinen & Veranstaltungen einen zwar buchen wollen aber am liebsten natürlich umsonst

Am allerbesten zahle ich dann auch die Reise & Unterbringungskosten selbst…

Endlich kein Bangen mehr ob genug Buchverkäufe im laufenden Quartal waren.

Kein Druck mehr ob man genug kreativen und natürlich auch meist kostenlosen Content für seine Facebook Seiten & Blogs bringt um seine Follower zufrieden zu stellen…

Einfach nur noch eine schöne befriedigende Arbeit mit tollen Menschen im direkten und nicht hauptsächlich in sozialen Medien im Kontakt zu stehen, etwas mit meinen Händen schaffen…

So wird meine Arbeit wieder für mich greifbar…

Ich merke wie all das auch meine Lust am Kochen & meine Kreativität, sei es in der Küche oder beim fotografieren für Stefano Vicinoadio Photographie Stück für Stück zurück bringt eben weil ich es nicht mehr machen muss, die Künstler Seele in mir ist wohl einfach viel zu sensibel aber nun schau ich positiv nach vorn und geniess es das ich wieder einmal meine Leidenschaft, nämlich Fahrräder zu meinem beruf machen konnte.

Nach der Fotografie und dem Kochen ist es das dritte mal das ich mich nochmal komplett neu erfinde, aber das macht mein Leben ja auch so spannend.

Hier geht´s weiter, wie genau wird sich aber noch zeigen.

Jetzt kommt demnächst erstmal mein vorerst letztes großes veganes Projekt, mein neues Kochbuch #veganfoodporn das in Zusammenarbeit mit dem Onlineshop Fooodz herauskommen wird.

Sonst fokussiere ich mich erstmal auf meinen neuen Weg.

Schön das Ihr mich begleitet, wieder einmal…

Scheiss auf Erfolg, Karriere, scheiss auf mehr Geld und mehr Ansehen.

Es heisst wieder einmal…“Stay true and never give up“

Euer Stefano

6 Gedanken zu „Müde aber (wieder) glücklich&8220;

  1. lieber Stefano,

    danke für Deine berührenden Worte und Deine offene Schilderung.

    Ich denke, das was Dich hier „niedergedrückt“ hat, ist das, was in unserer Zeit an die Oberfläche kommt, das was gesehen werden will.

    Du bist hier nicht alleine und ich hoffe, dass viele sich von Deiner Haltung anstecken lassen, damit wir eine Arbeitswelt kreieren, in der wir auch leben können und nicht nur funktionieren.

  2. Hallo Stefano,

    ich freue mich sehr, dass du dich für den „Herzensweg“ entschieden hast. Man kann in jeder Zeile lesen, dass es für dich die richtige Entscheidung war und dass du glücklich(er) bist. Großes Lob für deinen Mut, diesen Weg einzuschlagen.

    Wenn ich das nächste Mal in Hamburg bin, komm‘ ich mal rum 🙂

    Ganz liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Tastybella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.