Wirklich gutes, nicht ganz authentisches, Indisch angehauchtes Daal

Veganes Daal ist einfach fantastisch & schmeckt nach der weiten Welt…

Wer schon mal beim Inder gegessen hat, kennt es…

Das unbeschreiblich leckere und aromatische Daal aus roten Linsen,
für uns Europäer ist Daal was ganz Exotisches.

Dabei ist Dal (Hindi दाल, Dāl, Urdu دال, mitunter auch Daal oder Dhal geschrieben) in Indien und auch in Pakistan ein Grundnahrungsmittel…

Ein gutes Daal ist so einfach & so schnell gemacht wie Spagetti mit Tomatensauce

In Indien und Pakistan wird Daal vorwiegend aus Hülsenfrüchten, meistens Linsen, aber auch Kichererbsen, Bohnen oder Erbsen zubereitet, denen vor der Zubereitung die Hülse entfernt wurde.

Durch die lange Kochzeit zerkochen die Hülsenfrüchte zu einer Art Brei, der mit Kreuzkümmel, Koriandersamen, Zwiebeln, Knoblauch, Chilis, Ingwer und anderen Gewürzen kräftig gewürzt wird.

Manchmal werden die Hülsenfrüchte auch frittiert…

Ich hab meines folgendermaßen zubereitet…

Ihr braucht:

– 250g rote Linsen
– 2 gehackte Knoblauchzehen
– 1 geriebenes Daumengroßes Stück frischen Ingwer
– 2 EL Kokosöl
– 400 ml kräftige Gemüsebrühe
– 250 ml passierte Tomaten
– 1 Schuss Limettensaft
– einen guten Schuss Kokosmilch
– 1 Bund Frühlings/Lauchzwiebeln
– 2 TL Currypulver ( Nehmt ein gutes Indisches )
– 1 TL BIO Kurkuma
– 1 TL Kreuzkümmel
– 1 Messerspitze scharfes Chilipulver
– Salz & Schwarzen Pfeffer

Als erstes Knoblauch hacken & Ingwer schälen und reiben.

Das Kokosöl in eine beschichte Pfanne/Topf geben und bei hoher Hitze schmelzen lassen, den Knoblauch & den Ingwer kurz anschwitzen, dann die Linsen dazugeben und alles 1 – 2 Minuten miteinander durch schwenken.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen, Limettensaft, passierte Tomaten & die Kokosmilch dazugeben und die Hitze auf 1/3 Reduzieren.

Den Deckel auf die Pfanne/den Topf geben und bei geringer Hitze einkochen lassen bis die Linsen gar sind.

Dann Curry Pulver, Chili, Kurkuma & Kreuzkümmel dazugeben und mit Salz & Schwarzen Pfeffer aus der Mühle kräftig abschmecken.

Daal abgedeckt nochmal 10 Minuten durchziehen lassen…

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln gut abwaschen und in Ringe schneiden,
diese dann erst kurz vorm Servieren unter das Daal mischen.

Einen Tag zuvor hab ich ein Daal mit Kresse statt mit Lauchzwiebeln gemacht,
traditionell nimmt man allerdings viel Koriander…

Daal kann sowohl als Hauptspeise, zum Beispiel beim Dal Bhat,
als auch als Beilage gereicht werden.

Bei meinem heutigen Daal Gericht habe ich zum Beispiel einfach ganz unindisch, einen Afghanischen Reis ( Palaw ) mit ein paar Sultaninen gemacht, dazu würden aber auch Pullet Pork aus Jackfruit oder meine Veganen Spareribs passen.

Viel Spaß beim nach kochen.
Euer Stefano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.