Neues Projekt: Vegane Inspiration, selbst kreativ werden ist das Zauberwort…

Ich hatte heute morgen im Bett die Idee für eine neue Serie die ich ab heute beginne, ich nenne sie Vegane Inspiration…

In dieser Serie, gibt es ein Bild von dem was ich gekocht habe,
sowie eine grobe Zusammenfassung der Zutaten, eben die Vegane Inspiration,
aber eben kein genaues Step by Step Rezept.

Das ganze soll euch dazu bringen, mal wieder selbst aktiv und vor allem kreativ in der Küche zu werden.

Denn kochen ist nunmal…

– Ausprobieren
– Schmecken
– Fühlen
– Riechen
– auch mal einen Fehler machen und etwas versauen
– Anfassen

Ausschliesslich nach Rezepten zu Kochen ist auf Dauer für Menschen, wie sich alle Informationen aus der BILD Zeitung und dem Fernseher zu holen.

Menschen verlernen langsam aber sicher das eigentliche Kochen, das aktiv und kreativ werden und konsumieren nur noch das was andere einem vorsetzten…

Nun aber zum eigentlichem Teil des neuen Projekt´s

Heute gibt es bei mir zum Abendbrot einen Mexikanischen Bulgursalat, diesen habe ich eben schon mal vorbereitet und der ist echt lecker geworden.

Die Aromen die ich hier in der Küche rumfliegen habe lassen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen und ich hoffe damit eure Vegane Inspiration für einen der nächsten Tage zu werden in dem Ihr eure Version davon nach kocht…

Die heutige Vegane Inspiration, ein Mexikanischer Bulgursalat…

500g Bulgur in der doppelten Menge Gemüsebrühe aufkochen, dann circa 7 Minuten auf kleinster Stufe köcheln & ziehen lassen bis der Bulgur alle Flüssigkeit aufgenommen hat.

In dieser Variation sind:

– Schwarze Bohnen
– Babyspinat
– Mais
– Cherry,- & getrocknete Tomaten
– 10 Zehen zerdrückter und in Olivenöl gerösteter Knoblauch
– 1 Bund Lauchzwiebeln
– frische Minze & glatte Petersilie
– gerösteten Cashewkernen.

Abgeschmeckt wurde das ganze dann mit reichlich schwarzer Pfeffer, Jalapeno Pulver, Schwarzes Hawaii Salz, Schwarzer Kümmel, geräuchertes Paprikapulver und einem Hauch von Zimt aus Sri Lanka.

Tolle Aromen die den Gaumen kitzeln und ein mächtiger Salat der gut sättigt, lange vorhält und mit einem Stück geröstetem Brot das man in tolles Olivenöl tunkt unfassbar lecker ist.

Als Nachtisch eignet sich mein Bratapfeljoghurt von gestern.

Viel Spaß beim kreativ werden…

Euer Stefano

Weitere Rezepte & News bekommt ihr auch auf meiner Facebook Seite: Vegan Chef Stefano Vicinoadio

3 Gedanken zu „Neues Projekt: Vegane Inspiration, selbst kreativ werden ist das Zauberwort…&8220;

  1. Man gut, das ich mich allerhöchstens einmal an ein rezept halte … beim ersten Versuch… also passt das ganz gut in den Kram 😉 . Ich weiss, das Baby braucht immer einen Namen, aber was ist denn das mexicanische hierbei ?

    1. Die Schärfe durch die Jalapeno´s, die Bohnen, der Mais unter anderem… 🙂
      Es geht mir bei meinen Gerichten generell nicht um Authentizität, das selbe gilt für die Namen.

      Ich bin auch furchtbar schlecht im Namen ausdenken und wie du schon sagst,
      das Kind braucht halt einen Namen 🙂

      Viele Grüße aus Hamburg
      Stefano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.