– Man kann einfach nicht mehr aufhören – Pistazien, das gesunde "Kokain" unter den Nüssen

Eine meiner liebsten Knabbereien,
schon zu Kindertagen sind Pistazien…

Diese kleinen, fiesen, leckeren sich so gut in Ihren harten Schalen versteckten Nüsse deren Genuss man sich erstmal durch fleissiges Pulen erarbeiten muss…

_dsc2256

Was genau macht Pistazien eigentlich so gesund ? Und vor allem was sorgt dafür das man einfach nicht aufhören kann zu pulen und zu essen bis die Tüte alle ist ?

Als erstes haben sie jede Menge mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie übrigens alle Nüsse und können dabei Helfen einen aus den Fugen geratenen Cholesterinspiegel wieder runterzufahren, Gott sei dank ist Cholesterin für Vegan lebende Menschen kein Thema, denn das kommt nur in Nahrung tierischen Ursprungs vor, die mehrfach ungesättigten Fettsäuren können auch Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen, zudem müssen sich Pistazien auch in Dingen wie Ballaststoffen & Vitamin B nicht hinter anderen Nusssorten verstecken zudem stecken in einer Portion der grünen Nüsse mehr zellschützende Polyphenol-Antioxidanzien als in einer Tasse grünem Tee.

Ein totaler Powerbooster für eure Gesundheit der auch über den leider etwas höheren Preis gegenüber anderen Nusssorten trösten solle…

Pistazien haben zwar rund 600 Kalorien pro 100 g aber ich halte das wie mit der Avocado, es gibt halt gute und schlechte Kalorienbomben, und ich glaube das eine 600 Kalorien Portion Schokolade oder Eis vor dem Fernseher, wesentlich schädlicher ist als eine 600 Kalorien Portion Nüsse mit vielen positiven Pluspunkten, dazu macht es einfach Spaß die Kerne zu knacken bevor man sie geniessen kann, so sind die Hände gleich mit beschäftigt und nicht nur der Mund.

 

Ich habe nicht rausgefunden warum Pistazien so unfassbar süchtig machen, ich weiß nur das ich gerade bei meiner Recherche 2 Tüten davon gegessen habe.

Stefano Vicinoadio

Ich nutze von jeher Pistazien vielfältig zum Kochen und Backen, sie eignen sich sowohl für süße als auch für würzige Gerichte; übrigens sind Aflatoxine hitzebeständig und werden durch Kochen oder Backen nicht zerstört, extra Punkt an die Pistazien…

Unten könnt ihr einige Variationen sehen die mit Hilfe von dieser Wundernuss entstanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.