Die Veganisierung des Thüringerlandes, meine Aktion

 

Kleiner Zwischenbericht von meiner Veganisierung des Hotel Wandersleben, hier läuft das wie geschnitten Brot.

Selbst die Handwerker, die hier abgestiegen waren und erst sehr anti waren von der Einstellung her, wurden gestern einfach mal komplett Umgehauen & Mundtod gemacht mit meiner Veganen Leberwurst, sowie einer Hackepeter Stulle.
 
Auch die Lokalpresse von der Thüringer Landeszeitung war gestern am Start,
hier im Wurstland Thüringen grenzt, es an einer kleinen Sensation das ein Hotel einen solchen Schritt wagt und einen Veganen „Koch“ wie mich einlädt um in Zukunft auch die Gäste glücklich zu machen, die sich, sei es aus Gesundheitlichen oder Ethischen Gründen rein Pflanzlich ernähren.

Bei dem diebischen Spaß den hier alle haben gehe ich davon aus das sie es sich immer mal gönnen werden für Sprachlosigkeit bei den Verfechtern der Fleischlichen Kost zu sorgen in dem sie Ihnen unkommentiert Dinge wie zum Beispiel Avocado mit Kala Namak vorsetzen… Die Gesichter waren grandios kann ich euch sagen…


„KRASS DAT SCHMECKT JA VOLL NACH EI !!!“
Gast nach dem ersten mal Kala Namak Salz auf Avocado

Weil Vegan eben nicht bedeutet, Moss & Steine zu essen sondern deftig, kräftig, pikant und einfach lecker ist wenn man weiß wie es geht…

Alles in allen kann ich euch das Hotel Wandersleben uneingeschränkt empfehlen wenn Ihr in der Gegend seid, denn ab sofort sind sie auf vegane Gäste mehr als gut eingestellt, in Zukunft wird es etwas Veganes auf der Karte sowie zum Frühstück geben, u.a. meine Vegane Leberwurst, Mett/Hackepeter, selbstgemachte Aufstriche aus Kichererbsen, Cashewkernen oder Sonnenblumenkernen sowie Frischkäse auf Soja/Cashewbasis nach meinen Rezepten…

Ich werde sicherlich mal als Gast wiederkommen und eine Wanderung auf die drei Burgen machen die hier im Umkreis stehen und hoffen das Rapunzel mir Ihr Haar herunterlässt…

Viele Grüße aus Thüringen
Euer Stefano

0 Gedanken zu „Die Veganisierung des Thüringerlandes, meine Aktion&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.