Pleiten, Pech & Pannen und nun doch ein Licht am Ende des Tunnels… Es wurde noch mal wirklich spannend…

Es war manches mal ziemlich knapp in den letzten Wochen denn, mein Freund Michel Häntschel, der Verleger meines zweiten Buch´s musste aus gesundheitlichen Gründen leider kurzfristig aus dem Buchprojekt aussteigen, ich wünsche dir hiermit alles alles liebe und schnelle Genesung und hoffe das wir uns bald wiedersehen…

Das heisst es war teilweise sehr spannend und stressig für mich einen neuen Verleger für das fertige Buch zu finden damit ich nicht mehr als 1000 Stunden Schreibarbeit & alles andere was daran hängt einstampfen muss und allen die Vorbestellt haben sagen muss das dass Buch nun doch nicht kommen wird, was für ein Abenteuer, da kommen mir die 800 km in Spanien fast wie ein Spaziergang vor…

 

Cover ( Arbeitstitel )
Hier einer der letzten vorläufigen Entwürfe des Covers…

 

Seid gestern sind alle Rechnungen vom neuen Buch aber endlich bezahlt, die letzten Änderungen sind in Auftrag gegeben und ich möchte hier nun jemanden Danken der in de Moment wo ich kurz davor war alles hinzuschmeissen da war und sich entschlossen hat in das Projekt eingestiegen ist und es somit vom Glatteis gezogen hat.

„Ich bin dann mal Veg!(an)“

Dies ist nun auch rechtlichen Gründen der endgültige Titel.

Ich freue mich unheimlich über meinen neuen Partner an meiner Seite…

Manch einer ahnt es jetzt schon, es handelt sich natürlich um Timo, Timo Franke von Timo Franke – vegan cuisine – Das Restaurant

Er ist nun seines Zeichens nicht nur veganer Gastronom sondern auch der Herausgeber & Investor von „Ich bin dann mal Veg!(an)“ und ich hoffe das es der Start ist für viele viele gemeinsame Projekte die wir schon angerissen & 2016 dann fokussieren werden…

Ich bedanke mich bei Timo, aber auch bei Michel Häntschel sowie beim beim BoD ( Books on Demand ) für die tolle Zusammenarbeit, ich danke meinen vielen Freunden vom Jakobsweg für die gemeinsame Zeit und die gelaufenen Kilometer die Ihr meine ekelhafte gute Laune am frühen Morgen ertragen habt, ich danke meinem Sohn das er weil er sich der Größe der Sache bewusst war und so lange freiwillig auf mich verzichtet hat ohne zu murren und für den Antrieb & die viele Liebe die er mir gibt, ich bedanke mich bei den bisher mehr als 10.000 Besuchern von www.vgnexp.com und den 9859 Follower von Stefano Vicinoadio´s Veganem Experiment  auf Facebook die all das erst möglich gemacht haben, ich danke meinen Partnern & Freunden von Noble House in Belgien, dem Tee Kontor Kiel aka der Familie Hartleib udn den Freunden die mich seid Jahren in allen Unternehmungen unterstützt haben und nie von meiner Seite gewichen sind egal wie kompliziert, stressig oder nervig ich war…

Und mein Herz so ganz laut YEAHHH !!!

11169484_852020574893521_1755984937761842848_n

L&R
Euer Stefano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.