VGNEXP Gastro/Restauranttest in Dortmund ( Kleines Cafe & Der Ägypter )

Mal wieder ein, beziehungsweise sogar zwei Gastro/Restaurant Tests von VGNEXP.

Dieses mal im Ruhrpott, der erste war am Sonntag Morgen in Dortmund wo ich im „Kleinen Café“ frühstücken wollte.

Das Café liegt ein wenig versteckt, vielleicht kam mir das als Ortsfremder aber auch nur so vor in einem für den Ruhrpott typischen Arbeiterviertel in der Chemnitzerstr. 9.

2015-11-15 12.09.36

Schon von aussen ist es einladender als viele andere Läden in der näheren Umgebung, beim betreten läuft man in eine weiche Wand aus Kaffee,-& Kuchenduft und wird direkt mit einem Lächeln begrüßt, die Kuchentheke ist voll mit köstlich aussehenden Torten und Kuchen so das ich nach einem Blick auf die Karte das kleine, sogar extra als Vegan deklarierte Frühstück direkt links liegen lasse da mich die Beschreibung nicht besonders reizt, das ist auch mein einziger Kritikpunkt um mal zu Spoilern, denn das Frühstück sollte kreativer ausfallen am besten mit einigen selbst gemachten Aufstrichen und nicht die obligatorischen Ofengemüse, Magarine, Gemüsestreifen, Marmelade und Co, das geht noch ein wenig besser.

2015-11-15 12.10.56

Zu den wichtigen Dingen des Lebens, ich beschliesse ganz dekatent Kuchen/Torte zum Frühstück zu nehmen, man lebt schliesslich nur einmal…

Der Laden selbst ist sehr gemütlich mit Sesseln, alten Teppichen & Läufern, einem kleinen Sofa und anderen bunt aber stilvoll gemischten Möbeln ausgestattet, alles ist super sauber, man könnte fast vom Boden essen.

An der Theke werde ich schnell aufgeklärt welche der Torten Vegan sind, denn das Café wird Vegetarisch/Vegan geführt so das klar ist das nicht alles ohne Tierische Produkte sein kann was mich da hinter Glas anlacht und anbettelt es zu essen.

Ich entscheide mich für meinen absoluten Lieblingskuchen, ein Stück vom gedeckten Apfelkuchen & eines von der Nougat-Kirschtorte, wir sind ja schliesslich nicht bei arme Leute würde meine Oma jetzt sagen, dazu nehme ich einen Espresso denn nach dem herzlichem Duftigen Empfang beim Hereinkommen und in meiner Funktion als kritischer Kaffeeliebhaber bin ich natürlich auch auf dessen Qualität, Geschmack sowie auf die Kunstfertigkeit desjenigen der ihn zubereitet gespannt.

Für diejenigen die immer noch an normalen Filterkaffee festhalten, ein guter Kaffee hat so viele verschiedene Faktoren die eine Rolle spielen unter anderem wären da, der Herkunftsort, Qualität, Art der Verarbeitung, das können des Rösters, Kaffeesorten Mischung muss stimmen & Harmonisch sein, frisch gemahlene Bohnen oder nicht, Qualität des Mahlwerks, Maschinenqualität, richtiger Druck, Temperatur, Härte des Wassers und vor allem kommt es auch zu guter letzt auf das können des Barista´s, also demjenigen der den Kaffee zubereitet an, damit ein Kaffee all seine vielen hunderten Aromen entfalten kann, alles andere ist nur braunes Wasser.

2015-11-15 12.25.47

Keine 5 Minuten später bekam ich mein „Frühstück“ an den Tisch gebracht und schon an der Crema auf dem Espresso konnte ich erahnen das der Kaffee ziemlich lecker wird, so rührte ich 2 kleine Löffel Zucker in die kleine Tasse und genehmigte mir einen kleinen Schluck und war begeistert, da versteht jemand sein Handwerk.

Auch die Torten/Kuchen waren sehr sehr lecker, ich weiss allerdings gar nicht ob sie Hausgemacht oder zugekauft werden, aber wenn der Geschmack stimmt ist das auch völlig egal.

2015-11-15 12.28.162015-11-15 12.28.00

Der gedeckte Apfelkuchen hatte genau die richtige Mischung aus Säure & Süße und war ziemlich leicht, die Nougat,-Kirschtorte war ziemlich mächtig udn schwer, so wie es sich für Schokolade nun mal gehört und war nicht zu süß was mir persönlich dann nicht schmeckt, vor allem in der Kombination mit einem Espresso oasst es besser wenn die Torte/der Kuchen nicht übersüßt ist.

Die Preise sind sehr gut, fast zu günstig für diese Qualität.

Der Kuchen kostet 3,00 € das Stück und mein Espresso schlug mit 1,90 € zu buche was ich mehr als angebracht finde.

Alles in allem hab ich mich sehr wohl gefühlt, alles was ich an diesem Tag probierte war superlecker und vielleicht gebe ich beim nächsten mal dem Frühstück doch noch eine Chance und schau mal ob die Beschreibung in der Karte mich vielleicht getäuscht hat wie das „langweillige“ Cover eines Buches das aber dafür ein spannenden Inhalt zu bieten hat….

Ich komm auf jeden Fall gern wieder…

Die Adresse lautet.

Kleines Café
Chemnitzer Straße 9
44139 Dortmund
Telefon: 0231/70023476

Mein zweiter Test an diesem Tag sollte auch in Dortmund stattfinden, nacheinigem Suchen in Foren & per Veganen App´s fand ich einen ziemlich neuen Laden der sich in der Brückenstraße 31 befindet und der sich „Der Ägypter“ nennt und der seid kurzem mit einem Vegan Döner wirbt den man unbedingt probieren sollte, okay dachte ich mir denn Döner macht schöner und mich vor allem generell erstmal freudig erregt denn ich liebe fast nichts so sehr wie einen gut gemachten veganen Döner.

Beim Betreten des Ladens wurde ziemlich schnell klar das es ein ziemlich normaler „Dönermann“ ist wenn man mal von der Tutanchamun Maske und den Hieroglyphen an den Wänden absieht, auch speziell Ägyptische Speisen hab ich jetzt auf der Karte nicht wirklich entdecken können, allerdings machen sie anscheinend alles, bzw. das meiste wie das Hummus, den Seitan für den Döner sowie die Saucen selber.

Auf der großen Werbetafel über der Frische Theke wird der vegane Döner wie folgt beworben.

Nr.40 Seitan Döner mit gemischtem Salat, Kartoffeln, Hummussauce sowie Erdnuss-Chilisauce.

Kostequanta: 3,90 €

Klingt erstmal nicht so schlecht, also zack bestellt und gespannt warten was da auf mich zukommt.

In der sehr langen Wartezeit von ca 12 – 15 Minuten da eine Reihe Kunden die nach mir kamen, vorher bedient wurden konnte ich mich in Ruhe umsehen und auch die Karte nochmal genauer studieren.

Der Laden ist aufgeräumt und sauber, alles cheint noch ziemlich neu zu sein, auf der Karte finden sich keine weiteren extra Vegan deklarierten Speisen dafür aber sehr viele Vegetarische, zusätzlich sind viele der Gerichte als Halal gekennzeichnet was bei den Vegetarischen Gerichten kein Problem ist, nur bei den Fleischgerichten könnte es für den einen oder anderen sehr stregend vegan lebenden Menschen zu Gewissenskonflikten führen denn Fleisch das Halal ist wurde besonders geschlachtet, der Tot des Tiers wird dann durch einen Kehlschnitt und das Ausbluten ohne vorherige Betäubung herbeigeführt. Der Fachbegriff lautet, das Tier wird geschächtet, nur wenn auf diese Weise ( plus andere wichtige Dinge die eine Rolle spielen ) ist das Fleisch im Islamischen/Jüdischen Sinne rein.

Hier findet man mehr Info´s und auch Wissenschaftliches von dem ich mich enthalten möchte weil ich eben nur ein Blogger bin und kein Wissenschaftler.

Schächten Wikipedia

Der Islam und die Tiere

Ich selber finde es wichtig den Menschen die Vegane Ernährungsweise ohne Dogmatismus nahezubringen, ich hab meine ganz eigene Meinung die ich für mich anwende denn ich esse gar kein Fleisch denn es gibt KEINE leid freie Schlachtmethode !!!

Ich denke geschlachtet werden ist generell kein schönes Gefühl, egal ob Halal oder konventionell deswegen mache ich keinen Unterschied.

Wenn ich möglichst viele Menschen mit dem Thema „Veganismus“ erreichen will das erstmal so hinnehmen auch wenn natürlich ein komisches Gefühl bleibt dort zu essen wo auch dieses spezielle Fleisch verkauft wird, aber das selbe Gefühl habe ich beim REWE um die Ecke wenn ich an der Fleischtheke vorbei gehe auch.

Zurück zum eigentlichen Thema.

Nach endlosem warten bringt ein netter Kellner uns die Dönerollen die auf den ersten Blick schon sehr klein ausfallen und nicht gerade prall gefüllt wirken, mir wird in dem Moment schon bewusst das es nicht reichen wird um wirklich satt zu sein für die 5 Stündige Busfahrt die ich nich vor mir habe so liebäugle ich schon vor dem ersten Bissen mit einer Hummusschale plus Extras.

Beim ersten Biss verbrenne ich mir dann als erstes den Mund an den frittierten Kartoffeln und leider ist das Brot das vorher warm gemacht wurde durch die lange Zeit bis es an unseren Tisch gelangte wieder so weit abgekühlt das es hart und krümelig ist und mir der Döner in der Hand quasi zerfällt.

Hummus & die Saucen sind sehr lecker, auch der Seitan ist gut gewürzt, aber leider viel zu wenig und viel zu dick aufgeschnitten so das kein Dönerfeeling aufkommt bei mir, auch die Kartoffeln die mich an Röstis erinnern und während alles andere schon ziemlich kalt ist sie im inneren kochend heiss sind so das ich mir wie eben erwähnt habe den Mund an Ihnen verbrannt habe.

Man kann den Döner ohne weiteres Essen, er ist definitiv nicht schlecht oder ungeniesbar, aber eben auch nichts besonderes und für den Preis nicht gut genug gefüllt, für knappe 4 € will ich satt werden und keinen zweiten nachbestellen.

So bestelle ich nebenbei schon mal die Hummusschale in der Hoffnung das ich auch noch was positives schreiben kann über den Ägypter in Dortmund, denn komplett negative Test´s sind irgendwie immer sehr ernüchternd.

Ich bestelle die Schale mit Oliven & frittierten Zucchini&Aubergine und Fladenbrot und sie kommt dieses mal auch direkt, das Fladenbrot ist dieses mal auch genau richtig und hier kommt nun ein echtes Los & Plus für den Ägypter denn das selbstgemachte Hummus ist wirklich wirklich lecker und kostet für eine große Schale auch nur 3,40 € inkl. Brot.

2015-11-15 13.46.36

Die Oliven & die Gemüse kosten zusammen 0,80 € extra und sind keiner Erwähnung würdig da sie leider nur Standart sind aber das Hummus ist den Test alleine schon wert denn alleine dafür würde ich wieder kommen.

Hier die Adresse des Ladens.

Der Ägypter
Brückenstraße 31-33
44135 Dortmund

Ich hoffe sie legen noch ein wenig nach und sind für konstruktive Kritik offen, vielleicht sollte ich anfangen mein DIY Veganes Döner/Gyrosrezept in Deutschland an Dönerläden & Griechische Restaurants zu verkaufen dann würde die Qualität & der Geschmack für die Kunden & der Umsatz für die Läden definitiv steigen…

So viel also von mir für heute, euch einen schönen Tag und bis bald zu einem neuen VGNEXP Restaurant & Gastrotest

Euer Stefano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.