Ankündigungen, neue Klamotten für die Küche & eine Teeneuheit aus Japan die mich wirklich happy macht.

Da sich das Jahr mehr und mehr dem Ende zuneigt,
habe ich mir heute für das Punkrock Dinner bei Timo Franke – vegan cuisine – Das Restaurant erstmal eine neue Kochjacke & Hose gegönnt inkl. Ace of Spades Knöpfe damit ich in der offenen Küche auch einen guten Eindruck mache und nicht aussehe wie der letzte Lude….!
 
Ich freue mich sehr auf das Event & auf einen vernünftigen Gasherd statt meiner kleinen Wohnküche in der ich sonst alles mache.
 
Jetzt brauche ich aber erstmal meine Tee Pause, ich bin schliesslich seid heute morgen um 6 auf den Beinen, ich habe gerade auch einen neuen Lieblings Tee den ich wie immer beim Tee Kontor Kiel gekauft habe, dort wird man unheimlich gut beraten und sie haben für jeden Tee eine passende Anekdote.

Mein momentaner Grüntee Favorit ist etwas ganz anders als meine sonstigen Senchas & Sinchas oder aber Matcha.

Es ist ein BIO Tamaryokucha der zart grasig fruchtig mit cremigen Anteilen in sich hat, alleine der Geruch haut einen um weil er so unfassbar frisch riecht.

Ich zitiere mal meine Liebsten Teekenner Olli & Angelika
Bio Tamaryokucha

Dieser wunderbar unkomplizierte Grüntee bietet eine geschmackliche Abwechslung für Senchaliebhaber und Freunden von koreanischen Grüntees. Sein mildes Aroma zeigt Anklänge von grasig-fruchtigen bis hin zu zart-cremigen Noten mit einem nussig-weichen Abgang. Ausbalancierte, runde Noten der Ruhe stehen eher im Vordergrund als laute Grasnoten. Sehr lecker, süffig und ein idealer Alltagstee für Genießer.

Nach der Dämpfung werden die Teeblätter für den Tamaryokucha kurz in Eisenkesseln geröstet wodurch die typische, gekräuselte und leicht gedrehte Blattform entsteht.

Tamaryokucha bedeutet „Jade-Grün-Tee“ (tama = Jade/Juwel, ryoku = grün, cha = Tee). Tamaryokucha ist eine japanische Spezialität, die traditionell in der Region Ureshino, Präfektur Saga auf der südlichen Insel Kyushu hergestellt wird.

Der Tee stammt von der südjapanischen Insel Kyushu aus der süd-östlichen Präfektur Miyazaki.

Zubereitungsempfehlung: ca. 1-2EL/1L mit ca. 50-60°C heißem Wasser übergießen und höchgstens 1 Minute ziehen lassen. Mehrfache Aufgüsse, mit deutlich kürzeren Ziehzeiten von ca. 10 Sekunden sind empfehlenswert bis das Aroma verblasst.

Ideal ist die Zubereitung in kleinen Japankännchen mit ca. 1-2 TL pro 200 ml.

Aus kontrolliert biologischem Anbau.

Direkt bekommt ihr ihn hier: Bio Tamaryokucha

 
Später mache ich mich an den Testbericht vom Tropical Point in Hamburg Altona wo ich heute für euch das vegane Essen getestet habe….!!!

Es lohnt sich, es war großartig….

Euer Stefano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.